Google+ Badge

Samstag, 19. Juli 2014

" 4 Jahre und 22 Tage " Letzter Teil 5


Sofia gewährte mir einen kurzen Moment, wir werden Dich einiger Tests unterziehen, um herauszufinden welcher Ursprungstyp Du bist, sagte sie. Vor mir verschwammen Sofias Züge und das uralte Gesicht aus dem Labyrinth, welches zum höhlenartigen Raum führte, starrte mich aus schwarzen Augenhöhlen intensiv an und wieder sprach die Stimme zu mir, indem sie direkt aus meinem Kopf zu kommen schien und dumpf erklang,  Dein Schicksal wird sich jetzt erfüllen, Du wirst Dich vervollkommnen und unserem Clamp in der nächsten Dimension dienen, von nun an ist 422 Dein Name und alles vergangene wird folglich von Dir abfallen.

Dann sah ich, das Sonnenlicht  ein fruchtbares Tal durchflutete, welches wie ein riesiges, raumgreifendes, belebtes Objekt, mit den Szenarien all meiner Erinnerungen, Geräusche, Gerüche, Stimmen, Musik, Liebe, Kämpfe und zuletzt meinem Meuchelmord im indischen Dschungel erfüllt war und für den Bruchteil einer Sekunde wurde mir offenbar, was damals wirklich geschah. Ich sah all die Manifestationen, Manipulationen, welche schnell wieder verblassten und auch das fruchtbare Tal entfernte sich zunehmend, immer weiter und weiter und weiter.

422, alles in Ordnung mit dir, ich nickte, wir kennen uns noch nicht, sagte ich. Das läßt sich ändern, ich bin Sofia Ehrlich, vom PARAAIOTEAM, sagte sie und wo warst Du gestern? Ich bin überall, in allen Zeiten und vielen Welten und mit jedem meiner Worte verlor sie an Konsistenz, wurde transparenter und verschwand schließlich ganz.

Mit einem tiefen Verständnis meiner Wesenheit ausgestattet, hielt ich es nun für angemessen, Alice im Wunderland einen Besuch abzustatten, doch dann erweckte der Anblick des Hasen eine vage Vertrautheit in mir und in dem Moment ließ er alles erstrahlen im gleißenden Licht und wir rasten mit unfaßbarer Geschwindigkeit im Jetstream dahin. Alles wurde konturlos, es eröffnete sich uns ein blau das an schwarz grenzte und ein leuchten ließ uns wie an Fäden gezogen durch die blaue Schwärze rasen, dem Fixpunkt entgegen, dann unendlich schnell verdichtete sich alles, wurde kompakt, bewegte sich in einem langsamen Rythmus, als würde die Substanz dauernd geknetet und wir wurden von der geschmeidigen Masse vereinamt in einem gewaltigen Sog um Teil der Masse zu werden und um schließlich nur Masse zu sein. Wir verloren uns, ich war allein, reine Energie und leuchtend reines Bewußtsein, so trat ich ein, in die nächste Dimension und das Rad bewegte sich weiter, um eine Speiche.

Ende

Anmerkung:  Mit  " 4 Jahre und  22 Tage " habe ich mich das erste Mal im schreiben ausprobiert, um zu testen ob mir schreiben liegt, mir über eine etwas längere Distanz etwas einfällt. Es funktioniert, der Prozess, welcher da in Gang gesetzt wird, hat eine Eigendynamik, ähnlich dem malen, ich werde weitermachen und deswegen beende ich " 4 Jahre und 22 Tage " nun etwas abrupt, um mich in einer neuen Geschichte auszuprobieren. Meine nächste Geschichte ist nicht im fantastischen, der Science Fiction angesiedelt, sondern im sogenannten realen Leben.

Über Euer Feedback, konstruktive Kritik, würde ich mich freuen.

Eure Gabriele