Google+ Badge

Sonntag, 28. September 2014

Garagen StreetArt in der Verdenerstrasse


1 StreetArt Verdenerstr.



2 StreetArt Verdenerstr.



3 StreetArt Verdenerstr.

Beim frühmorgendlichen  Gassigehen mit der 15jährigen Peggy sehe ich die beiden Garagen und denke mir wouw, der hat einen Starfighter und einen Cadillac  in seinen Garagen stehen und erst auf dem zweiten Blick entpuppen sich die Fahrzeuge als Illusion. Bei näherer Betrachtung ist die Website, style-your-garage.com zu lesen
.
Ich habe mir die Site angeschaut und in fotorealistischer Manier von ländlicher Idylle bis zum Weinkeller kann man sich das  Garagentor illusionieren lassen.
Wer sich dafür interessiert, sollte sich die Site unbedingt anschauen.  Das Erklärvideo ermöglicht einem, bei entsprechenden Außentemperaturen, eine sachgemäße Anbringung, die Heimwerker unter uns machen das mit links, denke ich.

Beim weiterklicken bin ich an einer Tür hängengeblieben, welche zur Aufzugtür illusioniert wurde, hat auch was, wenn man Illusionen in seinem häuslichen Umfeld mag.

Ein Hingucker, finde ich, Link: https://www.style-your-garage.com/out/basic_red/files/presse/Jumbo_06_2011.   jpg

Eure Gabriele

Donnerstag, 18. September 2014

Scrabble

Hallo Besucher,
gestern habe ich nach langer Zeit mal wieder mit Wika gescrabbelt.


Mir geht es dabei eher um die Wortästhetik als um Punkte, na ja ich gebe zu, das, wenn beides zusammenfällt, eine hohe Punktzahl und ein schönes Wort zugleich, dieses gern von mir gelegt wird. Zugunsten eines schönen Wortes gelingt es mir, wenn auch widerstrebend auf das anlegen eines einzelnen Buchstabens an ein schon gelegtes Wort zu verzichten und somit auch auf die hohe Punktzahl des Gesamtwortwerts. Ich habe das schöne und letztendlich lange Wort MOOR gelegt und bei einem anderen Spielzug WIESE an MOOR angelegt und für MOORWIESE verdientermaßen meine Punkte kassiert. 
Wika hat einige Spielzüge weiter mit Ihrem Buchstaben N angelegt und die Punktzahl für das gesamte Wort MOORWIESEN erhalten, verdientermaßen. Das sind die Spielregeln, obwohl...appropro Spielregeln. Wikas Scrabble hat kein Spielregelheftchen mehr, ( und zur Zeit nur sehr langsames Internet) moment mal, ich google das mal eben und stelle fest, wir haben nicht regelkonform gespielt.
Ein Wort welches auf dem Bonusfeld 3facher Wortwert, sehr beliebt, mehr geht nicht, erstmalig gelegt wird, erhält die entsprechende  Punktzahl. Ich habe RIST gelegt und Wika hat später durch anlegen von T, TRIST gelegt und die Punktzahl des Gesamtwortwerts und  Bonusfeld 3facher Wortwert erhalten.

Bei unserem nächsten Scrabble erhält nur der, welcher zuerst das Bonusfeld mit seinem Wort belegt die Punktzahl des Bonusfelds.
Durch die sich ändernden Spielvoraussetzungen wage  ich zu hoffen den Punktabstand zwischen Wika und mir zukünftig um einiges zu verringern, vielleicht sogar mal einen Scrabblesieg gegen Wika  einzufahren.
Zudem hat Wika mir nicht erlaubt das Wort SUND zu legen, kenn ich nicht , meinte sie und ich war mir nicht sicher, habe rumgestottert und es ihr als Meeresbucht erklärt. War falsch, das gebe ich zu, aber das Wort gibt es und ein SUND ist die Bezeichnung für eine Meerenge.
Ich freue mich schon auf unser nächstes Scrabble. Attacke, auch ein schönes Wort mit allen sieben Buchstaben.

Mehr über Scrabble bei Wikipedia, Link: http://de.wikipedia.org/wiki/   Scrabble

Wen es erwischt hat, der kann gleich online spielen, Link: http://www.gamesbasis.com/scrabble      .html

Eure Gabriele

Donnerstag, 11. September 2014

Der grüne Leguan

Hallo Besucher,

heute am tierischen Donnerstag stelle ich Euch Archibald, den grünen Leguan vor, ein Prachtexemplar und in großen Terrarien ein beliebtes Tier.




Ursprünglich kommt der Iguana iguana rinolopha, ) so sein wissenschaftlicher Name ( eine Unterart mit zwei bis 3 Höckern auf der Nase) aus Mittelamerika und dem nördlichen Südamerika.
Dort finden sie den für sie idealen Lebensraum mit dichtem, hohen Baumbewuchs viel Licht-und Schattenplätzen und hoher Luftfeuchtigkeit.
Als tagaktives, wechselwarmes Tier hält es sich überwiegend in den oberen Bereichen der Bäume auf, ist aber auch ein guter Schwimmer und kann sich ca. bis zu 30 Minuten wie ein kleines Krokodil ausschließlich unter Wasser bewegen. Deswegen läßt er sich bei Gefahr gerne auch aus großen Höhen einfach ins Wasser fallen, wie eine Katze kann er dies tun ohne sich zu verletzen.
Leguane ernähren sich ausschließlich von den Blättern und Früchten der Pflanzen und nicht von Insekten, wie viele glauben.
Es sind sehr territoriale Tiere und die Männchen verteidigen ihr Revier gegen Rivalen auch mit wirkungsvollen Peitschenhieben ihres Schwanzes, der 2/3 ihrer Gesamtkörperlänge ausmacht, in Kampfstimmung fauchen sie und nicken mit dem Kopf.
Im Dezember und Januar während der Trockenzeit, paaren sich die Leguane und nach ungefähr 4 Wochen legt das Weibchen bis zu 45 Eier in die von ihr gegrabene Erdhöhle, in der nach 8 Wochen die kleinen Leguane schlüpfen.





Der südamerikanische Regenwald wird zerstört und der grüne Leguan gehört zu den gefährdeten Arten.

Weitergehende Informationen, Webseite: http://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%BCner_   Leguan

Weil der grüne Leguan als Terrariumtier so beliebt ist, wird er in Südamerika für den Verkauf gezüchtet. Die Tiere erreichen eine Gesamtlänge von durchschnittlich 2 m und entsprechend groß sollte das Terrarium sein, mindestens 200x150x200 cm. Ein Leguan kann im Terrarium in etwa zwischen 10 und 17 Jahre alt werden.

Wer sich für den grünen Leguan als Terrariumtier interessiert, Link: http://www.green-iguana.   net/

Tschüß
Eure Gabriele

Samstag, 6. September 2014

Es ist soweit

Hallo Besucher,

ich erzähle Euch eine kurze Geschichte zum Bild, dazu Musik von Vanessa Mae, Storm (Vivaldi Techno), als Tempomacher und wünsche Euch noch einen schönen Abend. Eure Gabriele


Endlich, ich fahre zu unserem Treffpunkt, vorerst mit wenig Gepäck und kleinem Rucksack. Unauffällig sein lautet die Devise. Ich bin spät dran und steige mit vermehrter Kraft in die Pedale. Es war nicht leicht während unseres Familienurlaubs mit plausiblen Grund wegzukommen, aber meine Begründung wurde akzeptiert und bis zum späten Abend würden sie sich um meinen Verbleib nicht kümmern.
Ich schaue auf die Uhr und stelle fest, wenn ich das Tempo halte kann ich noch pünktlich dort sein, ich muß pünklich dort  sein, davon hängt das weitere Vorgehen ab. Ich atme tief durch und erhöhe erneut mein Tempo, ich höre meine Reifen sich knirschend vorwärtsbewegen und der Sattel ächzt unter seiner Last.
Hoffentlich haben die anderen alle vereinbarten Vorbereitungen treffen können, plötzlich wird mir mulmig, noch kann ich umkehren, ich bin im Zweifel. Mir wird warm und ich fahre trotzig, zügig weiter, dann war alles umsonst, es gibt kein zurück mehr, es sie denn ich biege ab, rufe an, doch was dann.
Ich kann doch nirgendwo hin, stecke mit drin. Ich hebe den Kopf, das gibt mir neuen Mut und ich sage mir, alles wird gut. Endlich, ich bin da, mein Kopf ist nun wie leergefegt, es ist soweit, sage ich statt einer Begrüßung, die anderen nicken nur, sie wissen Bescheid.



Donnerstag, 4. September 2014

Morgens und dann ein anderer Blick

Guten Abend Besucher,

heute mache ich mir ein paar Gedanken um das Allmorgentliche, den Beginn des Tages.



Traumland ist so schön, die anderen Kinder um sie herum kreischen und das Echo ihrer wilden Schreie wird von den hohen Wänden der Schwimmhalle zurückgeworfen, jemand hinter ihr drückt ihren Kopf unter Wasser, prustend taucht sie wieder auf und spürt den Erbeergeschmack ihres Lieblingsmilchshakes auf der Zunge.
Sie weiß, Traumland entgleitet ihr nun, der Wecker fordert mit unangenehm penetranten Driiiii Driii Driii Driii
Drriii, ja was eigentlich, Traumland verschwindet um die Ecke, sie versucht noch mal es zu halten aber da ist es schon fort. Mit erhobenem rechten Zeigefinger drückt sie Drrri nieder und triumphales Schweigen kündet von des Weckers Sieg, denn wie jeden Morgen hat er Traumland den Garaus gemacht.
Sie streckt ihre Glieder, findet sich langsam wieder, genießt die Wärme, nur noch 5 Minuten gibt sie sich gerne. Schon rufen sie die Pflichten noch aus der Ferne, ach wie gerne bliebe sie nur noch weitere 5 Minuten in der Wärme.
Erfahrung packt sie nun mit stählerner Faust, "Du stehst jetzt auf, sonst ist es aus." Wie jeden morgen kennt sie diesen Graus. Kälte, Kaffee, Müsli, noch Unbehagen, sich eilends noch kopflos auf die Straße wagen und dann später " Guten Morgen " sagen, mit anderem Blick.