Sonntag, 6. Juli 2014

La Strada, 20. Internationales Festival der Straßenkünste in Bremen, 2014

#La Strada   

So gegen 14:00 am Samstag, den 05. Juli  kam ich an und nachdem mein Auto im Parkhaus wohlversorgt war, betrat ich den Domhof. Wegen des Wetters hatte ich schon vormittags Bedenken gehabt, jedoch Wolken und Sonne hielten tapfer durch und der Regen traute sich nicht, noch nicht.
Mein erster Eindruck war der eines bunten Jahrmarktes vor der historischen Kulisse des Domhofs, nur eben ohne Karussells. Die gemütlich flanierenden Besucher genossen beispielsweise Eis wie Sahne oder Currywurst, plauderten und schlenderten von Stand zu Stand. Es war ein bißchen windig und so hatte ich meine  Haare zu einem Zopf zusammengefaßt, dabei fiel mein zweiter Blick links von mir, auf die geschätzt 17 Meter, hohe Weidenrutenmarionette mit Namen LIEDO.
Für das Jubiläumsfestival  wurde am Freitag und Samstag jeweils um 22:45 die Aufführung, " Venus und Geschichte der Freiheit " von La Strada mit der Bremer Shakespeare Company entwickelt, welche nur anläßlich des Jubiläumsfestivals und nur in Bremen zur Aufführung kam. Mit Bewegung und Licht traf LIEDO den Bremer Roland, das Symbol der Bremer Freiheit und ist eine Aufforderung an uns, zur Hinterfragung und zum Aufbruch zur Freiheit in der heutigen Zeit.
Mit LIEDO fing mein Nachmittag an und da ich nicht bis zur Aufführung bleiben konnte, habe ich sie in ihrer Warteposition fotografiert. Mein Eindruck von La Strada war sehr positiv und ich wünsche mir für die Zukunft viele weitere Festivals und unsere Unterstützung dafür.

Empfehlenswert, Link: www.lastrada-bremen.de
In Bälde mehr von La Strada...

Eure Gabriele