Google+ Badge

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Die erste Sturmflut an der Nordseeküste

Hallo Besucher,

gestern Nachmittag bei starken Böen und Regen habe auch ich, u.a. vom Unterstand des Lotsenhauses aus, Aufnahmen vom ersten Herbststurm in Bremerhaven gemacht.
Wie üblich bei Sturmflut wurde der Vorplatz am Fähranleger an der Geeste überflutet und die in den Fluten versunkenen Autos wurden abgeschleppt.

Link, Spiegel Online u.a. mit Foto vom Fähranleger und gesunkenen Autos: http://www.spiegel.de/panorama/hurrikan-gonzalo-sorgt-fuer-unwetter-ueber-deutschland-a-998616.   html

Die Fähre zwischen Blexen und Bremerhaven ist am Nachmittag wieder gefahren.
Weitere Detail zur Sturmflut an der Nordsee: Link: http://www.wetter.net/wetternews/wetter-sturmflut-an-der-nordsee-8522.   html

Als Sturmtief kam der ehemalige Hurrikan Gonzalo hier an.
Interessant ist sein Ursprung und weiterer Weg zu uns, folgender Link gibt darüber Aufschluß: http://www.wetter.net/wetternews/wetter-der-weg-von-exhurrikan-gonzalo-teil--8508.   html

In weiten Teilen Deutschlands mußten Straßen durch Feuerwehr und Polizei, wegen umgestürzter Bäume befristet gesperrt werden, auch Bahnstrecken waren davon betroffen. Dächer wurden abgedeckt. Soweit bekannt gab es glücklicherweise keine Verletzten.

Eure Gabriele


Alter Leuchtturm bei Sturmflut und Regen.





Weserdeich mit Sail City Hotel, rechts daneben
 Klimahaus, links Löschenturm 
und Strandhalle.



Die Geeste von der Kennedybrücke aus, links
 im Hintergrund der Fähranleger.




Alter Leuchtturm und Fähre aus Richtung 
Weserstrandbad fotografiert.




Kennedybrücke mit geschlossenen Fluttoren
und links im Hintergrund 
der Radarturm.



Sonntag, 19. Oktober 2014

Spätnachmittag an der Aussenweser

Hallo Besucher,

am Montag, den 6. Oktober 2014, entstanden diese Aufnahmen mit meiner Canon EOS 600D und dem EF-S 55mm-250mm Objektiv.
Durch das wechselhafte Spiel von Sonne und Wolken haben die Bilder eine besondere Lichtstimmung, finde ich.
Für mich ist es die Melancholie des Herbstes, obwohl er mir, bei den Wetterkapriolen, zunehmend wie der April vorkommt, der macht was er will, manchmal wie der warme Juli.
Beinahe stündlich ist es ein anderes Klima, den Mücken gefällts und auch die Qualle findet daran Gefalle.
Es geht der Thunfisch und die Qualle kommt, auf unseren Teller, Mahlzeit.

Das kommt auf Deutschland zu, der Klimawandel und seine konkreten Auswirkungen, von Metereologen und Klimaforschern errechnete Prognosen. Link: http://www.klimaretter.info/umwelt/hintergrund/17359-das-kommt-auf-deutschland-   zu

Peggy wird schon ungeduldig, ich gehe jetzt gleich mit ihr Gassi und Euch wünsche ich einen schönen Sonntagabend.

Eure Gabriele

Vermutlich Wasserschutzpolizei




Wechselhaftes Wolkenspiel




Nah am Watt




Begegnung am Spätnachmittag




Deichweg und Watt




Der Deichweg und ein Windrad



Dienstag, 14. Oktober 2014

Vom Geesteufer aus

Hallo Besucher,

von mir fotografierte, alte Kaimauern vom Geesteufer in der Nähe des Wencke-Dock in Bremerhaven, wer mag, siehe vorheriger Post, geben Geheimnisse preis, führen unsere Gedanken auf jahrhundertealten Handelsrouten über die Meere zu verwunschenen, traumhaften Gefilden, untermalt wird diese kleine Illumination von der Musik des BrunoXe und einer ganz kleinen Gruselgeschichte von mir.

Die Bildbearbeitung habe ich mit Photoshop Elements 11 und Perfect Effects 8 durchgeführt.

Eure Gabriele


Vom Geesteufer aus








Es begab sich, das mit der großen Sturmflut, die Brigg auf ungeklärte Weise verschwand mitsamt des Eigners, des Kapitäns, der Besatzung, der gesamten Fracht, aller Dokumente, welche es jemals von ihr gegeben hatte. 
Wollten die Nachfahren sich an ihren Namen erinnern, hinderten furchtbare Bilder der roten Ratte sie an jedweden Gedanken, welcher mit der Brigg in Zusammenhang zu bringen war. 
So blieb es bis zu jener Vollmondnacht, an der ein edles Gespann im ausgreifenden Trab sich von den Wassern hob und Schwanengesang sie alle befreite, auf das auf ihr Geheiß, in jeder ersten Vollmondnacht man Ihnen ein Fest bereite.
10 Vollmonde vergingen so, die wenigen Eingeweihten wurden wieder froh, aber es blieb leider nicht so.  

Ende

Sonntag, 12. Oktober 2014

Das Wencke Dock, ältestes noch erhaltenes Trockendock und Denkmal von nationaler Bedeutung

Kurz nach der Gründung der Stadt Bremerhaven im Jahre 1827, wurde 1833 die Neubauwerft F.W. Wencke, benannt nach dem Schiffbauer Friedrich Wilhelm Wencke gebaut. Das Trockendock wurde am nördlichen Geesteufer angelegt und auf dieser Werft wurde auch das erste in Bremerhaven und von der Wencke Werft  neu gebaute Schiff, die Brigg Wilhelm Ludwig, im Jahre 1835 an J. Lange, in Bremen geliefert.

1859 starb der Werftgründer und innovative Schiffbauer und sein Lebenswerk wurde bis 1881 von seinem Schwiegersohn, Friedrich Wilhelm Albert Rosenthal und bis 1900, von seinem Sohn,
Nicolaus Diedrich Wencke weitergeführt.

Nach Schließung der Werft im Jahre 1900, kaufte einige Zeit später der Reeder Georg Seebeck die Werft und ließ im Jahre 1908, die Seebeck Villa auf dem Werftgelände  errichten.

Bei der Bombardierung Bremerhavens durch britische Fliegerstaffeln, am 18. September 1944, wurde das Dock unter Trümmern und Schutt begraben.

Nach Entdeckung der Mauerreste und deren Zuordnung, wurde das Wencke Dock aufwendig restauriert.

Weitergehende Informationen über Friedrich Wilhelm Wencke, Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Wilhelm_   Wencke

Zur Geschichte des Wencke Docks, Link: http://www.bremerhaven.de/meer-erleben/service-infos/die-geschichte-des-wencke-docks-schiffbau-an-der-wirtschaftlichen-keimzelle.48765.   html

Informatives zur Restaurierung des Wencke Docks, Link: http://www.bremerhaven.de/meer-erleben/stadtleben/historische-attraktion-an-der-geeste-wencke-dock-wird-wieder-sichtbar.50109.    html

Wissenswertes über das Denkmal, Wencke Dock, Link: http://www.bremerhaven.de/meer-erleben/service-infos/stadtgeschichte/das-wencke-dock-und-andere-historische-dockreste-an-der-geeste.24388.   html



Meine Bilder vom Wencke Dock, im Oktober 2014    



Blick über die Geeste auf das Docktor
und im Hintergrund die Hochschule.


Das 16 m breite Docktor.



Das Wencke Dock.



Dockmauer mit der Inschrift von 1860 
und im Hintergrund die Geestebrücke.


Dockmauer und dahinter die Kennedy - Brücke.



Docktor und dahinter die Dockmauer mit 
der Inschrift.


Die Seebeck Villa, heute ein Restaurant und Cafe.



Das Wencke Dock und 
im Hintergrund der Radarturm.


Ich hoffe Euch gefällt diese maritime Kurz - Dokumentation
und einen schönen Sonntagabend wünsche ich Euch.

Bis dann, Eure Gabriele